Futtertiere & Futterinsekten - Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) als Futtertiere für Reptilien

Buffalowürmer - Futtertiere und Futterinsekten

Futtertiere - Futterinsekten Kurzinfo - Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven)

Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) gehören zu den kleineren Insektenlarven und sie werden gerne als Futtertiere (Futterinsekten) für kleinere Reptilien und Jungtiere eingesetzt, aber auch Vögel, die weiche Insekten mögen, nehmen die kleinen und weichen Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) bevorzugt. Bei den Buffalowürmern (Getreideschimmelkäferlarven) haben wir es übrigens mit dem Nachwuchs von ausgemachten Schädlingen zu tun, die im ausgewachsenen Zustand nirgendwo gerne gesehen sind. Es handelt sich um den Glänzendschwarzen Getreideschimmelkäfer (Alphitobius diaperinus), einen sogenannten Vorratsschädling, dessen Auftreten in unseren Breiten sogar meldepflichtig ist. Der Getreideschimmelkäfer kommt dort vor, wo hohe Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit herrschen - wie z.B. in Backstuben oder auf Geflügelfarmen. Der Glänzendschwarze Getreideschimmelkäfer steht im Verdacht, Viruserkrankungen hervorzurufen, weshalb alle Lebensmittel, mit denen er in Kontakt gekommen ist, vernichtet werden müssen. Geht es jedoch um seine Larven, die sogenannte Buffalowürmer, können wir Entwarnung geben. Sie sind als Futtertiere (Futterinsekten) gut geeignet und sind für Reptilien völlig unbedenklich. Warnen müssen wir im Fall der Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) eher vor dem hohen Fettgehalt dieser Futtertiere (Futterinsekten).

Futtertiere - Futterinsekten - Detailinformationen über Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven)

Während die gefürchteten Glänzendschwarzen Getreideschimmelkäfer, die übrigens zur Familie der Schwarzkäfer (Tenebrionidae) gehören, selbst nur einige Millimeter lang werden, können die Raupen der Getreideschimmelkäfer bis zu 15 mm messen und sind auf den ersten Blick den Larven der Mehlkäfer sehr ähnlich. Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) sind durch ihre vergleichsweise geringe Größe auch als Futtertiere (Futterinsekten) für junge Reptilien und kleinere Exemplare geeignet. Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) sind erfahrungsgemäß ein beliebtes Futtermittel, das von den meisten Insektenfressern gerne angenommen wird. Wie bei den meisten Larven, sind auch die Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) reich an Fett, weshalb diese Futtertiere (Futterinsekten) nicht dauerhaft gegeben werden sollten. Sinnvoll ist eine kleine Mastkur mit Getreideschimmelkäferlarven höchstens dann, wenn Reptilien durch Futterverweigerung stark an Gewicht eingebüßt haben oder nach der Eibablage, um die Energiereserven der Tiere wieder aufzufüllen. Als Alleinfutter sind Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) definitiv nicht geeigent.

Ein Vorteil, den die Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) als Futtertiere (Futterinsekten) haben, ist ihre sehr lange Haltbarkeit. Eine spezielle Kühlung ist bei der Aufbewahrung der Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) nicht notwendig. Zimmertemperaturen reichen hier grundsätzlich aus. Je höher die Temperatur ist, desto scheller entwickeln sich die Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven). Nicht unwesentlich für die Verwendung der Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) als Futtertiere (Futterinsekten) ist der Umstand, dass die Chitinhülle der Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) sehr viel dünner ist als beispielsweise die der Mehrwürmer. Deshalb sind sie für die meisten Insektenfresser sehr viel leichter zu verdauen. Was die Lagerfähigkeit der Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) als Futtertiere (Futterinsekten) angeht, sind keine großen Probleme zu erwarten. Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) sind relativ robust und bei normal großen Larven dauert es einige Wochen, bevor der Verpuppungsvorgang beginnt. Spätestens dann sollten die Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) verfüttert worden sein, wenn Sie sich nicht ernsthaft für eine Privatzucht des Getreideschimmelkäfers interessieren sollten.

Buffalowürmer - der gesunde Snack für Reptilien

Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) erhalten Sie bei den meisten Züchtern von Futtertieren (Futterinsekten), da sich der Getreideschimmelkäfer bei guten Bedingungen (Wärme, Luftfeuchtigkeit, Futter) ganzjährig vermehrt. Preislich gehören die Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) zu den günstigen Futterinsekten, da ihre Zucht in großen Mengen recht einfach ist. Es muss bei der Zucht der Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) lediglich verhindert werden, dass einzelne Getreideschimmelkäfer ausbrechen können und mit einer unkontrollierten Verbreitung beginnen. Problematisch bei der Aufzucht der Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) ist die Kotproduktion. Diese Hinterlassenschaft der Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) muss gründlich ausgesiebt werden, da hier Giftstoffe enthalten sind, die tunlichst nicht mit Reptilien oder anderen Insektenfressern in Berührung kommen sollten. Dies gilt auch, sollten die Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) später zuhause als Futtertiere (Futterinsekten) auf Vorrat gehalten werden.

Futtertiere - Futterinsekten: Tipps zu Buffalowürmern (Getreideschimmelkäferlarven)

- Unterbringung der Futtertiere: Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven), die einfach nur bis zur Nutzung als Futtertiere (Futterinsekten) aufbewahrt werden sollen, brauchen kein spezielles Behältnis, wenn sie schnell verbraucht werden. Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) können einfach in ihrer Transportbox belassen werden, wobei es sich meist um die sogenannten Heimchendosen handelt, also transparente Kunststoffschalen mit gelochtem Deckel, in denen viele Futtertiere (Futterinsekten) geliefert werden. Agil und vital bleiben die Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) in der Vorratshaltung, wenn sie nicht zu kühl aufbewahrt werden. Zimmertemperatur sollte sichergestellt sein - ein Platz auf dem Terrarium ist zur Aufbewahrung der Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) durchaus geeignet, da die Futtertiere (Futterinsekten) so ein wenig zusätzliche Wärme von unten bekommen. Werden die Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) warm und luftig untergebracht, wird es kaum Verluste geben.

- Ernährung der Futtertiere: Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven), die nicht mit Futter versorgt werden, verpuppen sich sehr schnell. Wenn die Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) also als reine Futtertiere (Futterinsekten) gehalten werden, sollte eine adäquate Versorgung sichergestellt sein, da sonst schnell Getreideschimmelkäfer statt Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) die Vorratsbox bevölkern. Als geeignetes Futter für Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) haben sich Mehl und kleine Stücke von frischem Obst erwiesen, wobei dieses grundsätzlich nicht behandelt sein sollte, da Schadstoffe sonst von den Futtertieren schnell auch auf die insektenfressenden Reptilien übergehen können. Essensreste, die von den Buffalowürmern nicht genommen wurden, müssen umgehend aus den Boxen entfernt werden, damit sich kein Schimmel bilden kann. Je mehr die Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) gefüttert werden, desto intensiver muss der Kot der Futtertiere (Futterinsekten) entfernt werden, damit dieser keinesfalls von Insektenfressern aufgenommen werden kann.

- Kaufen der Futtertiere: Der Kauf von Futtertieren ist natürlich immer auch Vertrauenssache und Sie sollten sich auch wenn Sie Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) kaufen, nicht unbedingt nur von Werbeversprechen leiten lassen. Bewerten Sie die Qualität der Futtertiere (Futterinsekten) immer nach ihrem äußeren Erscheinungsbild und ihrer Vitalität. Sind die Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) agil und machen sie einen gut genährten Eindruck? Dann können Sie die Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) auch guten Gewissens an Ihre Reptilien oder andere Insektenfresser verfüttern. Günstige und sehr gute Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) erhalten Sie nach unserer Erfahrung bei dieser Bezugsquelle für Futtertiere (Futterinsekten).