Futtertiere & Futterinsekten - Terfly (Krullfliegen) als Futtertiere für Reptilien

Terfly, Krullfliegen - Futtertiere und Futterinsekten

Futtertiere - Futterinsekten Kurzinfo - Terfly (Krullfliegen)

Wer schon immer der Meinung war, dass wir Menschen einen besseren Schöpfer abgeben, als die Natur selbst, wird in diesem Abschnitt seinen Spaß bekommen - versprochen. Eine relativ junge Art der Futtertiere (Futterinsekten) sind die Terfly (Krullfliegen). Was aufs erste Lesen eigenartig wirkt, ist tatsächlich auch bei näherer Betrachtung seltsam. Terfly (Krullfliegen) sind als Futtertiere (Futterinsekten) vor allem bei der Fütterung von Chamäleons und anderen ausgewiesenen Fliegenliebhabern interessant, denen man die "Jagdarbeit" ein wenig erleichtern möchte. Terfly (Krullfliegen) sind in der Tat ein reines Zuchterzeugnis. Da die Stubenfliege in erster Linie dafür bekannt ist, dahin zu fliegen, wo es ihr beliebt, hat man ihr in der Form als Terfly (Krullfliegen) diese Eigenheiten abgewöhnt. Letztlich ging es hier ausschließlich darum, sie besser als Futtertiere (Futterinsekten) "handlebar" zu machen. Terfly (Krullfliegen) sind zu normalem Flugverhalten nicht mehr fähig, sie bewegen sich mit Sprüngen fort und können so sehr leicht wieder eingefangen werden. Da Terfly (Krullfliegen) ansonsten ähnlich aktiv wie die normale Stubenfliege sind, bleibt der Beuteinstinkt der Reptilien geweckt und Terfly (Krullfliegen) sind damit eben auch gern genommene Futtertiere (Futterinsekten).

Futtertiere - Futterinsekten - Detailinformationen über Terfly (Krullfliegen)

Terfly (Krullfliegen) umgibt ein gewisser mythischer Hauch, was ihre Herkunft angeht. Es scheint jedoch so zu sein, dass ein Dr. Dieter Bretz Terfly erst vor wenigen Jahren diese Mutation der Stubenfliege an der Universität von Padua entdeckte. Es gelang ihm eine Rückkreuzung und schließlich kamen die neuartigen Futtertiere (Futterinsekten) bei den Insektenzüchtern an und schließlich in den Handel, wobei der Name Terfly natürlich ein künstlich gewählter für diese Mutation ist. Betrachtet man die Terfly (Krullfliegen) genauer, fällt auf, dass es sich um eine sogenannte Doppelmutation der Stubenfliege (Musca domestica) handelt. Auf den ersten Blick nimmt man natürlich die veränderte Flügelform der Terfly (Krullfliegen) wahr. Sie sind bei diesen Futtertieren (Futterinsekten) seltsam nach oben gebogen - man nennt dies "curly-winged" und es führt dazu, dass den Terfly (Krullfliegen) keine Möglichkeit gegeben ist, gezielt zu fliegen oder überhaupt richtig vom Boden abzuheben, da die aerodynamischen Eigenschaften der Terfly (Krullfliegen) Flügel dies verbieten.

Terfly oder Krullfliegen - Futterinsekten für Reptilien

Die zweite Art der Veränderung, die bei den Terfly (Krullfliegen) feststellbar ist, betrifft die Augen der Futtertiere (Futterinsekten). Eine Mutation der Pigmente bewirkt bei den Terfly (Krullfliegen) eine Verdopplung der Chitinschicht. Äußeres Merkmal hierfür sind eine weißliche bzw. gelb-orange Färbung der Augen. Für die Terfly (Krullfliegen) bedeutet diese Mutation, dass sie ihre Umgebung nur noch in Hell-Dunkel-Mustern wahrnehmen, was die Futtertiere (Futterinsekten) ihrer Orientierung beraubt und es noch leichter macht, Terfly (Krullfliegen) als Futtertiere (Futterinsekten) zu "bändigen", da die Terfly (Krullfliegen) mögliche Gefahren kaum noch erkennen können. So seltsam diese Mutation der Terfly (Krullfliegen) sein mag, sie ist in jedem Fall rezessiv, das lehrt uns die Erfahrung im Umgang mit diesen Futterinsekten. Heißt: Gerät eine Wildform der Stubenfliege (Musca domestica) mit in die Zucht, verschwinden die Mutationen der Terfly (Krullfliegen) in den nächsten Generationen der Futtertiere (Futterinsekten) unwiderbringlich.

Ist die Mutation der Terfly (Krullfliegen) einmal "rausgewachsen", ist sie auf künstlichem Wege nur schwierig und auf der Basis chemischer Mutagentien wieder herzustellen - nichts, was einfach so in der heimischen Küche machbar wäre. In der Praxis werden die Terfly (Krullfliegen) regelmäßig auf den Erhalt der Mutation überprüft. Es kommt häufiger vor, dass sich zwischen den Terfly (Krullfliegen) plötzlich flugfähige Exemplare befinden (die Natur findet eben immer einen Weg), die dann aus dem Zuchtansatz der Futtertiere (Futterinsekten) ausgesiebt werden, um die Rezession der genetischen Veränderung aufzuhalten. Da dies in der Praxis recht gut funktioniert, stellt die kommerzielle Zucht der Terfly (Krullfliegen) heute kein großes Problem dar. Die sonstige Lebensweise dieser mutierten Stubenfliegen entspricht ansonsten genau derjenigen ihrer "naturbelassenen" Verwandten. Auch bei der Vermehrung verhalten sich Terfly (Krullfliegen) wie ganz normale Stubenfliegen.

Terfly oder Krullfliegen sind ideale Futtertiere im Terrarium

Terfly (Krullfliegen) erhalten Sie als Futtertiere bei fast jedem gut sortierten Insektenzüchter und im einschlägigen Fachhandel für Terraristik. Diese Art der Stubenfliege ist in den letzten Jahren sehr populär geworden, was an der vereinfachten Handhabung als Futtertiere (Futterinsekten) liegen dürfte. Die Preise für Terfly (Krullfliegen) liegen dabei naturgemäß höher als bei den nicht mutierten, normalen Stubenfliegen. Was den Nährwert angeht, gibt es zwischen den Terfly (Krullfliegen) und der normalen Stubenfliege keine messbaren Unterschiede. Insektenfresser, die sich auf Fliegen als Futtertiere (Futterinsekten) spezialisiert haben, nehmen Terfly (Krullfliegen) problemlos an und für den Tierhalter ergibt sich durch die Verwendung von Terfly (Krullfliegen) als Futtertiere (Futterinsekten) meist ein deutlich vereinfachter Arbeitsablauf.

Futtertiere - Futterinsekten: Tipps für Terfly (Krullfliegen) als Futtertiere

- Unterbringung der Futtertiere: Terfly (Krullfliegen) werden Sie meist in geeigneten Plastikboxen erhalten, in denen die Futtertiere (Futterinsekten) auch problemlos weiter aufbewahrt werden können. Die meisten Händler für Futtertiere (Futterinsekten) werden Ihnen Terfly (Krullfliegen) als fertig entwickelte Tiere oder als sogenannten Zuchtansatz liefern, also Puppen der Terfly (Krullfliegen), die noch eine Zeit benötigen, um sich zu adulten Terfly (Krullfliegen) zu entwickeln. Wollen Sie eine größere Gruppe Terfly (Krullfliegen) auf Vorrat halten, empfiehlt sich eine Faunabox. So erhalten die tagaktiven Terfly (Krullfliegen) mehr Platz und bleiben länger vital. Die Aktivität der Terfly (Krullfliegen) bleibt besonders gut erhalten, wenn Sie ein wenig zerknülltes Papier als zusätzliche Kletter- und Laufmöglichkeit in die Box legen. Ebenfalls günstig: Halten Sie das Klima in der Box mit den Terfly (Krullfliegen) immer ein wenig feucht, am besten durch tägliches Besprühen. In Kombination mit einer Temperatur oberhalb von 20° C bieten Sie den Futtertieren (Futterinsekten) fast perfekte Bedingungen, die auch eine längere Haltung der Terfly (Krullfliegen) ermöglichen.

- Ernährung der Futtertiere: Wollen Sie die Terfly (Krullfliegen) über längere Zeit in ihrer Box halten, ist natürlich für eine Zufuhr an Nährstoffen zu sorgen. Wie normale Stubenfliegen sind auch die Terfly (Krullfliegen) nicht eben wählerisch und die Ernährung der Futtertiere (Futterinsekten) ist recht einfach. Nach unserer Erfahrung hat sich ein Futterbrei aus Weizenkleie, etwas Traubenzucker, einem Schuss Milch und einem Klecks weichen Katzenfutters als sehr adäquat erwiesen. Aus den Zutaten für das Terfly (Krullfliegen) Futter wird ein Brei angerührt, der nicht zu stark kleben sollte, damit die Terfly (Krullfliegen) darin nicht hängen bleiben können. Das Ganze wird in eine kleine Plastikschale gegeben und in die Box der Futtertiere (Futterinsekten) gestellt. So ernährt, sind die Terfly (Krullfliegen) über einen längeren Zeitraum versorgt und bleiben meist sehr lebhaft, was sich positiv auf den Beuteinstinkt der meisten Reptilien und anderer Insektenfresser auswirkt.

- Kaufen der Futtertiere: Die spezielle Problematik dieser Futtertiere (Futterinsekten) haben wir ja bereits vorher geklärt, nämlich die genetische Rezession der Terfly (Krullfliegen). Wenn Sie Terfly (Krullfliegen) kaufen - die Futtertiere (Futterinsekten) lassen sich einfach vermehren und werden ganzjährig angeboten - kontrollieren sie stets, ob sich flugfähige Exemplare unter den Terfly (Krullfliegen) befinden. Ist dem so, ist die Qualität der Zucht nicht empfehlenswert und sie sollten sich nach einem anderen Händler umsehen. Auch die sonstigen Qualitätsmerkmale für Futtertiere (Futterinsekten) sind bei den Terfly (Krullfliegen) zu beachten: Sind die Terfly (Krullfliegen) aktiv und gut genährt? Leben die Raupen der Terfly (Krullfliegen) oder sind tote Exemplare darunter? Hier noch eine Empfehlung von uns, wenn Sie eine günstige und stets zuverlässige Bezugsquelle suchen und Terfly (Krullfliegen) online kaufen wollen.